Publikationen von Dr. Ina Bovenschen

Suche


A) Veröffentlichungen in Fachzeitschriften
Bovenschen, I. (2019). Multiple Elternschaft im Falle von Adoption und Pflegekindschaft. Frühe Kindheit, 22(6), 42-49.

Hornfeck, F., Bovenschen, I. Heene, S., Zimmermann, J., Zwoenitzer, A. & Kindler, H. (2019). Emotional and behavior problems in adopted children. The role of early adversities and adoptive parents’ regulation and behavior. Child Abuse and Neglect.doi: 10.1016/j.chiabu.2019.104221.

Kungl, M., Gabler, S., Bovenschen, I., Lang, K., Zimmermann, J. & Spangler, G. (2019). Attachment, dependency, and attachment-related behaviors in foster children. A closer look at the nature of the foster child–caregiver relationship. Developmental Child Welfare, 1(2), 107-123.

Spangler, G., Bovenschen, I., Jorjadze, N., Zimmermann, J., Walter, A., Riedel, N., Gabler, S., Kliewer-Neumann, J.D. & Nowacki, K. (2019). Inhibited symptoms of attachment disorder in children from institutional and foster care samples. Attachment and Human Development, 21(2), 132-151.

Graf, S., Bovenschen, I. & Kindler, H. (2018). Erwachsene verurteilte Missbrauchstäter in Familien mit Kindern. Praxis der Rechtspsychologie, 28(2), 5-34.

Gabler, S., Kungl, M.T., Bovenschen, I., Lang, K., Zimmermann, J., Nowacki, K., Kliewer-neumann, J. & Spangler, G. (2018). Predictors of foster parents' stress and associations to sensitivity in the first year after placement. Child Abuse and Neglect, 79, 325-338.

Jorjadze, N., Bovenschen, I. & Spangler, G. (2018). Bindungsstörungssymptome, Verhaltensregulation und physiologische Belastung bei Heimkindern. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 67(6), 529-548.

Kliewer-Neumann, J.D., Zimmermann, J., Bovenschen, I., /Gabler, S., Lang, K., Spangler, G. /Nowacki, K. (2018). Assessment of attachment disorder symptoms in foster children: comparing diagnostic assessment tools. Child and Adolescent Psychiatry & Mental Health, 12, 43.

Kungl, M., Bovenschen, I. & Spangler, G. (2017). Early adverse caregiving experiences and preschoolers’ current attachment affect brain responses during facial familiarity processing: An ERP study. Frontiers in Psychology, 8, 2047.

Kindler, H., Walper, S., Lux, U. & Bovenschen, I. (2017). Kenntnis der Abstammung bei fragmentierter Elternschaft aus humanwissenschaftlicher Sicht. NZFam, 4(20), 929-935.
Walper, S., Lux, U., Entleitner-Phleps, C. & Bovenschen, I. (2017). Mater semper certa est? – Psychologische Perspektiven neuer Elternschaften durch die Entwicklungen der Reproduktionsmedizin. Praxis der Rechtspsychologie, 27(2), 21-45.

Zwönitzer, A., Ziegenhain, U., Bovenschen, I., Bressem, K., Pillhofer, M., Spangler, G., Gerlach, J., Gabler, S., Fegert, J. M. & Künster, A.K. (2016). Frühe Hilfen und kindliche kognitive Entwicklung: Eine längsschnittliche Pilotuntersuchung psychosozial belasteter Mutter-Kind-Paare in der frühen Kindheit. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 65 (5), 340-353.

Lang, K., Bovenschen, I., Gabler, S., Zimmermann, J., Nowacki, K., Kliewer-Neumann, J. & Spangler, G. (2016). Foster Children's Attachment Security in the First Year After Placement: A Longitudinal Study of Predictors. Early Childhood Research Quarterly, 36, 269-280.

Bovenschen, I. (2016). Die Entwicklung der Bindungsbeziehungen in Pflegefamilien - Aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung und Implikationen für die Praxis. IFamZ - Interdisziplinäre Zeitschrift für Familienrecht, 11(2), 124-129.

Bovenschen, I., Lang, K., Zimmermann, J., Förthner, J., Nowacki, K. Roland, I. & Spangler, G. (2016). Foster children´s attachment behavior and representation: Influence of children´s pre-placement experiences and foster caregiver´s sensitivity. Child Abuse and Neglect, 51, 323-35.

Kliewer-Neumann, J. Bovenschen, I., Lang, K. Spangler, G. Nowacki, K. & Roland, I.C. (2015). Interviewtechnik zur Erfassung von Bindungsstörungssymptome. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 64 (10), 759-773.

Nowacki, K., Kliewer-Neumann, J., Bovenschen, I., Lang, K., Zimmermann, J. & Spangler, G. (2015). Der Zusammenhang von Bindungsrepräsentationen zwischen Pflegeeltern und Pflegekindern unter Berücksichtigung von Geschlechterunterschieden. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 64 (10) 733-751.

Pillhofer, M.C., Spangler, G., Bovenschen, I., Künster, A. K., Gabler, S., Fallon, B., Fegert, J.M. & Ziegenhain, U. (2015). Pilot study of a program delivered within the regular service system in Germany: Effect of a short-term attachment-based intervention on maternal sensitivity in mothers at risk for child abuse and neglect. Child Abuse and Neglect, 42, 163-73.

Zwönitzer, Ziegenhain, U., Bovenschen, I., Pillhofer, M., Spangler, G., Gerlach, J., Gabler, S., Kindler, H., Fegert, J. M. & Künster, A.K. (2015). Effects of early intervention in children at risk: Short-term and long-term findings from an attachment-based intervention program. Mental Health & Prevention, 3 (3), 98-102.

Bovenschen, I. & Spangler, G. (2014). Bindungstheoretische Aspekte von Fremdplatzierung. Praxis der Rechtspsychologie, 24(2), 374-406.

Bovenschen, I. & Spangler, G. (2014). Besondere Kenntnisse der am Kindschaftsverfahren Beteiligten über frühkindliche Bindungen. Neue Zeitschrift für Familienrecht, 19, 900-907.

Gabler, S., Bovenschen, I., Lang, K., Zimmermann, J., Nowacki, K., Kliewer, J. & Spangler, G. (2014). Foster Children‘s Attachment Security and Mental Health in the First Six Months of Placement: Associations with Foster Parents’ Stress and Sensitivity. Attachment & Human Development, 16 (5), 479-498.

Bovenschen, I. & Spangler, G. (2013). Wer kann Bindungsfigur eines Kindes werden?
Bindungsbeziehungen in verschiedenen Kontexten. Familie Partnerschaft Recht, 5, 187-191.
Spangler, G. & Bovenschen, I. (2013). Bindung und Bindungserfahrungen: Konsequenzen für Resilienz und Vulnerabilität im kritischen familiären Kontext. Familie Partnerschaft Recht, 5, 203-207.

Bovenschen, I. & Spangler, G. (2013). Attachment in foster children: recent findings and future directions. ISSBD Bulletin, 63(1), 10-14.

Bovenschen, I., Gabler, S., Spangler, G., Pillhofer, M., Künster, A.K., Ziegenhain, U. & Fegert, J.M. (2012). Videogestützte Beratung zur Beziehungsförderung bei jungen Müttern und ihren Säuglingen - Auswirkungen auf die mütterliche Feinfühligkeit. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 59 (4), 275-289.

Besier, T., Pillhofer, M., Botzenhart, S., Ziegenhain, U., Kindler, H., Spangler, G., Bovenschen, I., Gabler, S. & Künster, A. K. (2012). Child abuse and neglect: Screening for risks during the perinatal period. Geburtshilfe und Frauenheilkunde, 72(5), 397-402.

Bovenschen, I. (2011). Stichwort: Erziehung in Pflegefamilien. Besondere Anforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 3,233-236.

Krippl, M. Ast-Scheitenberger, S., Bovenschen, I. & Spangler, G. (2010). Maternal perception of infants’ expressions of emotion. Journal of Psychophysiology, 24 (3), 173-185.

Spangler, G., Bovenschen, I., Globisch, J., Krippl, M. & Ast-Scheitenberger, S. (2009). Subjektive elterliche Belastung als Indikator für Kindeswohlgefährdung - Die Rolle von emotionaler Regulation und Bindung. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 58 (10), 814-837.

Delius, A., Bovenschen, I. & Spangler, G. (2008). The Inner Working Model as a „Theory of Attachment“: Development during the Preschool Years. Attachment and Human Development, 10, 395-414.

 

B) Buchkapitel
Bovenschen, I. (2020). Doing und Undoing Family in Adoptivfamilien. In K. Jurczyk (Hrsg.), Doing und Undoing Familiy: Konzeptionelle und empirische Entwicklungen (S. 229-252). Weinheim: Beltz.

Bovenschen, I. (2020). Adoption und Pflegekinderwesen. In J. Roos & S. Roux (Hrsg.), Das große Handbuch Frühe Bildung in der Kita (S. 633-643). Köln: Carl Link Verlag.

Bovenschen, I., Bränzel, P., Förthner, J., Gerlach, J., Dietzsch, F. & Zwönitzer, A. (2017). Wissen über die eigene Herkunft und die zur Adoption freigegebenen Kinder – Bedarfe von Adoptivkindern und abgebenden Eltern. In U.  Busch, C. Krell & A.-K. Will (Hrsg.), Eltern (vorerst) unbekannt: anonyme und vertrauliche Geburt in Deutschland (S. 197-220). Weinheim/Basel: Juventa Verlag.

Krell, C., Bränzel, P., Dietzsch, F. & Bovenschen, I. (2017). Adoption in Deutschland: Von vertraglich geregelter Elternschaft im Interesse der Annehmenden zum Kindeswohl. In U.  Busch, C. Krell & A.-K. Will (Hrsg.), Eltern (vorerst) unbekannt: anonyme und vertrauliche Geburt in Deutschland (S. 177-196). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.

Walper, S., Bovenschen, I., Entleitner-Phleps, C. & Lux, U. (2016). Was kann der Staat? Mutterschaft aus Sicht der Familien-, Kinder- und Jugendforschung. In A. Röthel & B. Heiderhoff (Hrsg.), Regelungsaufgabe Mutterstellung: Was kann, was darf, was will der Staat? Reihe: Schriften zum deutschen und ausländischen Familien- und Erbrecht. Band 14 (S. 31-62). Frankfurt: Wolfgang Metzner Verlag.

Ziegenhain, U., Pillhofer, M., Bovenschen, I., Spangler, G., Gabler, S., Fegert, J. M., & Kuenster, A. K. (2013). Frühe Hilfen: Chance zur Förderung elterlicher Erziehungs- und Beziehungskompetenzen am Beispiel des Modellprojekts "Guter Start ins Kinderleben". In B. Roehrle & H. Christiansen (Hrsg.), Prävention und Gesundheitsförderung Band V. Hilfen für Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen (S. 55-66). Tübingen: DGVT.

Helming, E., Bovenschen, I., Spangler, G., Köckeritz, C. & Sandmeir, G. (2011). Begleitung und Beratung von Pflegefamilien. In H. Kindler, E. Helming, T. Meysen & K. Jurczyk (Hrsg.), Handbuch Pflegekinderhilfe (S. 448-479). München: DJI.

Helming, E., Eschelbach, D., Spangler, G. & Bovenschen, I. (2011).  Einschätzung der Eignung und Vorbereitung von Pflegepersonen In H. Kindler, E. Helming, T. Meysen & K. Jurczyk (Hrsg.), Handbuch Pflegekinderhilfe (S. 398-447). München: DJI.

Scheuerer-Englisch, H., Gabler, S. & Bovenschen, I. (2010). Erziehungsberatung von Pflegefamilien. In H. Scheuerer-Englisch, A. Hundsalz & K. Menne (Hrsg), Jahrbuch für Erziehungsberatung 8 (S. 71-106). Weinheim: Juventa.

Kramer, K., Bovenschen, I. & Spangler, G. (2007).Phasen der Lebensspanne - Schulkindalter. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Handbuch der Entwicklungspsychologie (S. 175-186). Göttingen: Hogrefe.


C) Monographien
Bovenschen, I. (2006). Bindungsentwicklung im Vorschulalter: Die Fähigkeit zur Perspektivenübernahme als kognitive Grundlage der zielkorrigierten Partnerschaft. Hamburg: Dr. Kovac.

 

D) Forschungsberichte
Bränzel, Paul/Kappler, Selina/Bovenschen, Ina (2019). Stiefkindadoption im Inland - Einzelfalldarstellung aus Sicht der Fachkräfte. In Expertise- und Forschungszentrum Adoption (Hrsg.), Studienbefunde Kompakt - Teilbericht Einzelfallstudien. Ergebnisse der empirischen Auswertung von Einzelfalldarstellungen der Adoptionsvermittlung (S. 38-57). München: Deutsches Jugendinstitut.

Bovenschen, I., Hornfeck, F., Zimmermann, J., Zwönitzer, A., Kindler, H. (2018). Gelingende und nicht gelingende Adoptionen. Eine Zusammenfassung internationaler Forschungsbefunde. München: Deutsches Jugendinstitut.

Bovenschen, I., Bränzel, P., Dietzsch, F., Zimmermann, J. & Zwönitzer, A. (2017). Adoptionen in Deutschland. Bestandsaufnahme des Expertise- und Forschungszentrums Adoption. München: Deutsches Jugendinstitut.

Bovenschen, I., Bränzel, P., Erzberger, C., Heene, S., Hornfeck, F., Kappler, S., Kindler, H. & Ruhfass, M. (2017). Studienbefunde kompakt. Ergebnisse der empirischen Befragung des Expertise- und Forschungszentrums Adoption. München: Deutsches Jugendinstitut.

Bovenschen, I., Bränzel, P., Heene, S., Hornfeck, F., Kappler, S., Kindler, H. & Ruhfass, M. (2017). Empfehlungen des Expertise- und Forschungszentrums Adoption zur Weiterentwicklung des deutschen Adoptionswesens und zu Reformen des deutschen Adoptionsrechts. München: Deutsches Jugendinstitut.

Bovenschen, I. & Spangler, G. (2008). Effekte von Interventionen in Pflegefamilien: Ergebnisse einer systematischen Literaturrecherche. München: Deutsches Jugendinstitut.

Spangler, G. & Bovenschen, I. (2008). Effekte von psychosozialen Interventionen zur Vorbereitung von Pflegeeltern auf ihre Aufgabe: Ergebnisse einer systematischen Literaturrecherche. München: Deutsches Jugendinstitut.

Bovenschen, I. (2012). Eignung, Anpassung und Vorbereitung des Einsatzes der
Attachment and Biobehavioral Catch Up Intervention (ABC).
München: Deutsches Jugendinstitut.
Bovenschen, I., Spangler, G., Nowacki, K. & Roland, I. (2009). Bindung und psychosoziale Anpassung bei Pflegekindern. Unveröffentlichter Forschungsbericht.

Bovenschen, I. (2007). Soziale Kognition im Vorschulalter: Vorhersage individueller Unterschiede durch die Bindungsqualität der Kinder. Unveröffentlichter Forschungsbericht.

 

Nach oben